Vor Ihrer Ankunft

An Bord befindet sich alles lebensnotwendige, Bettwäsche, Staubsauger, Töpfe und Pfannen, Gläser und Seife f¨ür Hände und Körper.

Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel sind in Le Landeron vorhanden.

Migros 10 min von der Basis

- Coop 5 min von der Basis

 

Zusätzlich stellen wir Ihnen eine kleine Minibar mit regionalen, alkoholfreien und alkoholhaltigen Getränken zur Verfügung. 
Die Minibar beinhaltet zusätzlich Apéronüssli, Chips und Pasta als Notvorrat.

Was benötigen Sie für Ihre Reise:

- Angepasste Kleidung (auch mal was warmes wenn es Windig wird)

- Gültiger Bootsausweis

- Kleingeld/Bargeld für Absauganlagen und Hafengebühren. 2.- und 5.- CHF Stück

- Einige Häfen akzeptieren die Liegegebühr nur in Bar ca. 15 - 30 CHF pro Nacht


14 Tage Route: Ihre Charter Homebase in Le Landeron

Im idyllischen Städtchen, Le Landeron NE finden Sie unsere Charter Homebase.

Ein angenehmer Empfang direkt bei der Werft, kostenlose Parkplätze für den gesamten Aufenthalt und einen angenehmen Zugang zum Schiff, ist Ihnen garantiert.

 

Bei vorzeitiger Ankunft erreichen Sie in 10 Gehminuten das Hafenrestaurant. 

 

- Parkplätze finden Sie kostenlos bei unserer Basis.

- Die Basis befindet sich 10 Gehminuten vom Hafen entfernt.

- Check-in ist um 15:00 Uhr am Empfang.

- Deponieren Sie bei uns Ihr Gepäck. Wir bringen es an Bord.

- Gemeinsames Besprechen der Route und Optionen an Bord. Eventuelle persönliche Wünsche.

- Begleitet, gehen Sie an Bord.

  Wir nehmen uns Zeit, für eine auf Sie angepasste Einweisung und das Beantworten offener Fragen. Ebenfalls, falls                                                    

  gewünscht, einen auf Sie zugeschnittenen Skipperkurs (kostenpflichtig)

- Unser Bootsplatz in Le Landeron steht Ihnen unbegrenzt zur Verfügung. (kostenlos)

Tag 1. St. Petersinsel

Eine Rundfahrt um die berühmte St. Petersinel.

Die St. Petersinel ist das markante Wahrzeichen des Bielersees. Sie liegt im Südwesten des Sees bei Erlach und ist seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts über eine flache Landzunge mit dem Festland verbunden. Somit eigentlich eine Halbinsel.

 

Die Reise endet in Abrahams Schoß bei Vinelz. Die ruhigste Bucht am Bielersee lädt Sie ein, hier zu verweilen und eine ruhige Nacht zu verbringen.

 

Fahrzeit:

ca. 2 Bootsstunden entfernt von Le Landeron, Charterbasis

 

Was ist zu Beachten:

- Ankern Sie 150m vom Ufer entfernt in einer Tiefe von max 2 Meter.

- Achten Sie auf schwimmende Fischerbojen und umfahren Sie diese großzügig um Schäden zu vermeiden.

- Genügend Ankerkette 10-15 Meter, im 1. Rückwärtsgang zurück bis der Anker im Sand festsitzt.

- Sparsam mit Strom und Wasser umgehen.

- Ankerlicht in der Nacht, zwingend.

 

Koordinaten gemäss Boatguide App. An Bord vorhanden inkl. IPad mit genauen Wetterdaten.


Tag 2. Biel/Bienne

Erwachen Sie vom Sanft umgeben von Wasser in Abrahams Schos.

Lauschen Sie den Vögel und geniessen Sie den Magischen Sonnenaufgang bevor Sie sich auf den Weg, Richtung der Stadt Biel/Bienne, der Uhrenmekka

der Schweiz, machen.

 

Biel - Hier steckt Leben und kulturelle Verbundenheit unter einer Decke.

Erleben Sie Geschichtsträchtige Altstadt, lassen Sie sich in einem der Tollen Restaurants am See verwöhnen und begeben Sie sich im Schloss Nidau auf die Spur der Juragewässerkorrektion. Als die St. Petersinsel noch eine komplette Insel war. Sie ist ein Muss.

 

Fahrzeit:

ca. 1.5h Fahrzeit bis Kleinbotshafen Biel

Achten Sie auf den Wellengang und brechen Sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Ein schöner Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

Plätze entlang der Hafenmauer.

Schlagen Sie den Weg über den Haupthafen ein. Biegen Sie nach ca. 50m links ab, in den Kleinbotshafen.

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- Nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

- Schliessen Sie beim verlassen des Bootes alle Türen.

 

Infrastruktur:

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Ausflug zur Welthauptstadt der Uhrenmacherei Museum Swatch/Omega

- Besuchen Sie die historische Altstadt Biel/Bienne

- Erleben Sie die Juragewässerkorrektion im Schloss Nidau 

- Essen im gemütlichen Hafen Restaurant La Peniche


Tag 3. Kanal Aare, Schleuse Port bis Solothurn

Guten Morgen! Hungrig soll es nicht weiter gehen! Besorgen Sie sich tolles BIO Brot und Leckere Süssigkeiten beim Schlossbeck in Nidau.

 

Nun können Sie sich gestärkt auf den Weg zur Einfahrt der Aare machen.

Auch der Längste Wasserweg der Schweiz benötigt eine bediente Schleuse durch die Sie problemlos auf Voranmeldung, hindurchfahren können.

 

Der Hafen des TCS Camping erfüllt alle Ihre Wünsche, Tolle Anlegeplätze Flussseitig, gemütliches Hafenrestaurant und in wenigen Gehminuten in der prunkvollen Barockstadt von Solothurn.

 

Fahrzeit:

ca. 20min Fahrt bis Schleuse Port

ca. 30 min Schleusen inkl. Wartezeit

ca. 2.5h Fahrzeit bis Solothurn TCS Camping Hafen

 

Was ist zu Beachten:

Die Schleusenbetriebszeiten Port

Kursschiffe haben jederzeit Vortritt.

1.5 - 30.9 von 07:00 bis 19:15

1.10 - 30.4 von 08:00 - 13:15 und von 14:15 bis 17:00

Voranmeldung 1 Tag vorher notwendig +41 32 331 61 16

 

TCS Camping Solothurn

Ein gemütlicher Hafen mit kostenpflichtigen Plätzen.

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister/Campingbüro an

- Nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

- Tanken Sie hier das Schiff, vor der nächsten Überfahrt. zu 100% voll.

- Entleeren Sie Schwarzwasser und füllen Sie Ihr Frischwasser an Bord auf.

- Alternativ können die Gästeplätze der Stadt Solothurn benützt werden. Die     Kopfstege befinden sich ca. 1km Fluss abwärts, like Uferseite.

 

Infrastruktur:

- Tankstelle

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Essen Sie ein Stück der legendären Solothurnertorte

- Besuchen Sie die glamouröse Barockstadt Solothurn

- Tolle Wanderung hoch zur Verenaschlucht

- Essen im gemütlichen Hafen Restaurant Pier 11


Tag 4. Kanal Aare und La Thielle bis Hauterive

Stellen Sie sich auf eine lange, gemütliche Fahrt ein. Die grüne Route führt Sie über die Ihnen bekannte Aare, den Zihlkanal "La Thielle"  über den Neuenburgersee nach Hauterive

 

Lassen Sie in Hauterive die Seele baumeln und begeben Sie sich mit der Zahnradbahn auf den Chaumont Berg. Überblicken Sie von da das gesamte Seeland.

 

 Fahrzeit:

ca. 2.5h Fahrzeit bis Schleuse Port (Anmeldung und Betriebszeiten beachten)

ca. 30 min Schleusen inkl. Wartezeit

ca. 2h Fahrzeit bis einfahrt Kanal La Thiel

ca. 30 min Fahrzeit durch den Kanal bis zum Neuenburgersee

ca. 30 min Fahrzeit bis Hauterive. Achten Sie auf den Wellengang und brechen Sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Ein schöner Hafen mit kostenpflichtigen Plätzen.

- Plätze rechts nach einfahrt Hafen stirnseitig vom Restaurant

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- Nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Besuchen Sie mit der Zahnradbahn den Chaumont Berg

- Essen im gemütlichen Hafen Restaurant Le Silex


Tag 5. Auvernier

Stellen Sie sich auf eine lange, gemütliche Fahrt ein. Die grüne Route führt Sie über die hnen bekannte Aare, den Ziehlkanal "La Thielle"  über den Neuenburgersee nach Auvernier.

 

Auvernier kann auf eine sehr lange Siedlungstradition zurückblicken. 1855 wurden am Seerand Überreste von Pfahlbauten entdeckt und in der Folgezeit ausgegraben. Der Siedlungsplatz Auvernier zählt zu den wichtigsten prähistorischen Fundstellen in der Schweiz und gab der Auvernier-Phase, einem Abschnitt der späteren Schweizer Jungsteinzeit, den Namen. Der Ort war vermutlich vom 4. bis zum 1. Jahrtausend v. Chr. bewohnt. 1876 wurde der Allée couverte von Auverniereine Megalithanlage entdeckt. Auch während der Römerzeit und während der Burgunderzeit war Auvernier bewohnt.

 

Fahrzeit:

ca. 1.5h Fahrzeit bis Auvernier. Achten Sie auf den Wellengang und brechen Sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Ein schöner Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

Schlagen Sie den Weg über den Haupthafen ein. Plätze Front Einfahrt oder entlang der Mole.

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- Nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Besuchen Sie das historische Städtchen Auvernier

- Tolle Wanderung am Seeufer entlang zu der Mündung der L'Areuse Schlucht

- Essen im gemütlichen Hafen Restaurant Le Croquignolet


Tag 6. Cortaillod

 Von Auvernier gelangen Sie gemütlich auf dem Seeweg, nach Cortaillod.

Ein Muss. Denn hier erwartet Sie im Hafenrestaurant, auf Voranmeldung ein leckeres Fondue Bourguignon "mariné"

Das kleine mittelalterliche Städtchen verleitet Sie dazu, die tollen Weine der Region zu degustieren.

 

Fahrzeit:

ca. 1h Fahrzeit bis Cortaillod. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Ein toller Hafen mit kostenpflichtigen Plätzen.

- Verlangsamen Sie stark Ihre fahrt bei Einfahrt in den Hafen. Der Zugang zu den Hafenplätze ist gleich rechts zwischen einem engen Nadelöhr hindurch.

- Hafenplätze an der vordersten abgerundeten Mole

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen. 

 

Infrastruktur:

 

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Besuch des Weinbaumuseums und Önothek des Schlosses Boudry

- Spaziergang durch die Reben zum Pointe du Garin

- Essen im Hafenrestaurant auf Voranmeldung ein leckeres Fondue Bourguignon "mariné" Le Pilotis


Tag 7. Concise

Kleiner Zwischenstopp im Winzerdörfchen Concise danach weiter nach Grandson. Hier finden Sie die nötige Infrastruktur um sich um die Yacht zu kümmern.

 

Fahrzeit:

ca. 1h Fahrzeit bis Concise. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen.

- Tanken Sie hier das Schiff, vor der nächsten Überfahrt. zu 100% voll.

- Entleeren Sie Schwarzwasser und füllen Sie Ihr Frischwasser an Bord auf.

 

Infrastruktur:

- Tankstelle

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Kutschenfahrt durch die Reben auf Voranmeldung mit Claude Jäggi


Tag 7. Grandson / Yverdon les Bains

 Weiterfahrt am selben Tag nach Grandson.

Von weiten erblicken Sie die majestätische Burg die über der Region Yverdon les Bains, wacht.

Nun können Sie stolz sagen, dass Sie den gesamten Neuenburgersee, überquert haben!

 

Fahrzeit:

ca. 1h Fahrzeit bis Grandson. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Ein toller Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

- Hafenplätze im rechten Teil an Stegen oder Bojen

- benützen Sie in erster Linie die neuen Stege. Einfacher Ein und Ausstieg

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen. Zugang mit Badge.

 

Infrastruktur:

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Besuch des Schlosses Grandson

- Städtetrip nach Yverdon les Bains, Mit dem Zug in 5 min im Zentrum

- Genüsslicher Abend mit französischen Spezialitäten Restaurant La Pinte


Tag 8. Cheyres

Von Grandson gelangen Sie gemütlich auf dem Seeweg, quer über den See nach Ceyres.

Geniessen Sie einen Wunderschönen, unverbauten Blick auf die Schweizer Voralpen und Berge.

Der tolle neugestaltete Hafen und die moderne Infrastruktur weckt gleich das Wohlsein.

 

Fahrzeit:

ca. 2h Fahrzeit bis Cheyres. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Ein toller Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

- Hafenplätze in den hintersten Reihen, Festmachen am Steg, seitlicher Ausstieg

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen. Zugang mit Badge.

- Tanken Sie hier das Schiff, vor der nächsten Überfahrt. zu 100% voll.

 

Infrastruktur:

- Tankstelle

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Badespass in der Bucht

- Essen im Restaurant La Lagune. Eine Safari durch Afrika. Reservieren Sie bitte frühzeitig.

- Abendlicher Spaziergang durch die Lagunen des Campingplatzes


Tag 9. Estavayer le Lac

Als Touristenattraktionen von Estavayer-le-Lac gelten die weitgehend intakte mittelalterliche Altstadt mit dem Schloss Chenaux, das lokalhistorische Museum in der Maison de la Dîme, das so genannte Fröschemuseum (Musée des grenouilles), die Kunstgalerie und der Hafen am Neuenburgersee. Neben verschiedenen Hotels verfügt Estavayer-le-Lac auch über einen Campingplatz und einen Wasserskilift am See.

 

Fahrzeit:

von Cheyres ca. 1h gemütliche Bootsfahrt. Achten Sie auf den Wellengang und brechen Sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu beachten:

Ein toller Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

- Festmachen an Steg und Boje. legen Sie das Boot mit dem Kiel voran an den Steg. Nutzen Sie die Klampen an der Badeplattform um das Seil an Boje und Schiff zu befestigen. Leine immer um/unter die Boye legen. nicht durch die Öse oberhalb.

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- Nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Wasserskilift in der Bucht Alphasurf

- Burg von Estavayer le Lac Schloss Chenaux


Tag 10. Chevroux

Der Fischerhafen von Chevroux wurde vor 2 Jahren komplett renoviert.

Binden Sie ohne viel Stress am Kopf der jeweiligen Stege, Fest.

 

Fahrzeit:

von Estavayer le Lac ca. 1h gemütliche Bootsfahrt. Achten Sie auf den Wellengang und brechen Sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu beachten:

Ein toller Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

- Festmachen an Kopfsteg.

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an

- Nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

 

- Eine Auszeit am Strand

- Frische Fischknusperli direkt vom Fischer am Hafen

- Aussichtsturm über dem Naturschutzgebiet la grande Cariçaie


Tag 11. Gletterens

 

Gletterens. Ein Kleinod am Neuenburgersee! Ein einzigartiger langgezogener Hafen mit einer langen Mohle. Man fühlt sich wie an der Nordsee. Sand und Natur, soweit das Auge reicht.

 

Fahrzeit:

von Chevroux 45min gemütliche Bootsfahrt. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

- Einige Bootsplätze an der Mohle einfahrt Hafen

Bei viel Wind ist das Festbinden an den vorderen Plätzen untersagt.

- Es befinden sich im hinteren Teil des Hafens zusätzliche Gästeplätze und auf frühzeitige Absprache mit dem Hafenwart kann hier auch ein Platz reserviert werden.

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an.

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Wanderung durch das Naturschutzgebiet Richtung Portalban

- Einkaufsmöglichkeiten im Campingladen Volg

 


Tag 12. Broye Kanal, Murtensee bis Vallamand

Starten Sie den Tag früh und nehmen Sie es gemütlich. Fahren Sie den über 40km langen Weg entlang an naturbelassenen Stränden die zum größten Teil aus Naturschutzgebieten bestehen.

Der Broyekanal führt Sie Flussaufwärts Richtung Murten.

Der Murtensee liegt in den Kantonen Freiburg und Waadt. An seinem südlichen Ufer liegt die namengebende Stadt Murten.

 

Fahrzeit:

von Estavayer le Lac bis Vallamand ca. 3h gemütliche Bootsfahrt. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Vallamand - Ein toller Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

- Festmachen an der linken Molenseite eingangs Hafen.

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an.

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Tankstelle

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Wanderung durch die Reben zur Grotte des Roches Grises

- Besuchen Sie die zahlreichen Winzer und Weinkeller der Umgebung

- Verwöhnen Sie sich im Hôtel/Restaurant Bel-Air mit eigenem Steg


Tag 13. Murten/Morat

 

Murten ist ein Muss auf Ihrer Reise.

Ob Kulinarisch oder historisch ist dieses Städtchen ein absolutes Highlight.

 

Fahrzeit:

von Vallamand ca. 1h gemütliche Bootsfahrt. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Murten - Ein kleiner Hafen mit wenigen Plätzen

- Auf Anfrage beim Hafenwart einen Platz reservieren oder in der kleinen Bucht, bei wenig Wind, ankern.

- Festmachen an Pfählen

-  Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an.

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Flanieren Sie durch die Arkaden der Altstadt

- Geniessen Sie ein Stück Nidlechueche bei Monier

- Kulinarisches Highlight im Restaurant Käserei Murten


Tag 14. Broye Kanal bis Portalban

 Portalban ist einer der grössten Häfen am Neuenburgersee. Er verfügt über alle notwendige Infrastruktur. Im Hafenrestaurant la Salamandre lassen Sie sich am Mittag, gut Bürgerlich und am Abend auf Sterneniveau bekochen.

 

Fahrzeit:

von Murten bis Portalban ca. 3h gemütliche Bootsfahrt. Achten Sie auf den Wellengang und brechen sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Portalban - Ein toller Hafen mit genügend kostenpflichtigen Plätzen.

- Festmachen an Pfählen an den Kopfstegen

- Melden Sie sich als erstes beim Hafenmeister an.

- nutzen Sie die Sanitäranlagen wie Duschen und WC im Hafen

 

Infrastruktur:

- Tankstelle

- Absauganlage

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Freizeitaktivitäten:

- Wanderung am Ufer Richtung Gletterens

- Verwöhnen Sie sich im Restaurant La Salamandre


Tag 15. Rückfahrt Basis Le Landeron

Nein die Ferien sind noch nicht zu Ende.

Gerne möchten wir Ihnen eine stressfreie und ruhige Heimreise gewähren.

Nehmen Sie vor Abfahrt genügend Zeit um einen Grundcheck des Bootes zu machen.

- Tanken Sie das Schiff vor Überfahrt zu 100% auf.

- Saugen Sie den Schwarzwassertank leer.

- Füllen Sie frisches Bordwasser ein.

 

Denken Sie daran, dass sich auf dem Rückweg keine Tankstelle und keine Absauganlage mehr befindet.

 

Fahrzeit:

Nun kann es für die letzte Etappe los gehen!

von Portalban 2.5h gemütliche Bootsfahrt. Achten Sie auf den Wellengang und brechen Sie die Wellen mit dem Kiel des Schiffes.

 

Was ist zu Beachten:

Le Landeron

- Nutzen Sie die zahlreichen, vorhandenen Gästeplätze

- Reservieren Sie frühzeitig einen Tisch im Restaurant La Capitainerie

- Reservieren Sie für gemütliche und gehobenes Ambiente im Restaurant L'Escarbot

 

Infrastruktur:

 

- Frischwasser

- Strom

- Sanitäranlagen

 

Rückgabe:

Am nächsten Tag um 10:00 begrüssen wir Sie beim Schiff und nehmen gerne Ihr Gepäck entgegen.

Gerne führen wir mit Ihnen eine persönliche Abnahme durch. Diese dauert in der Regel 1h.